Eine Salzlampe als Licht beim Stillen – Das perfekte Stilllicht?

Probleme beim nächtlichen Stillen

Die ersten Wochen und Monate nach einer Geburt sind extrem anstrengend. Vor allem das nächtliche Stillen kann mit der Zeit sehr an den Nerven zerren. Weil die Mägen von Babys noch sehr klein sind und nicht viel Milch aufnehmen können, wird im Regelfall ca. alle zwei Stunden gestillt.

Da dieser Rhythmus in den ersten Wochen auch nachts ununterbrochen weitergeht, ergeben sich bei einigen Familien hier Probleme. Das Babys wacht nachts auf und verlangt nach der Milch der Mutter. Nun möchte man natürlich nicht direkt alle Lichter anmachen um sich selbst, möglicherweise den Partner und vor allem aber das Babys nicht komplett aus dem Schlaf/Halbschlaf zu reißen.

Unterschiedliche Lichtfarben haben unterschiedliche Wirkung auf den menschlichen Körper. Durch rotes, langwelliges Licht wird zum Beispiel das Schlafhormon Melatonin gefördert. Genau das wollen wir erreichen! Eine Salzlampe erfüllt genau diese Voraussetzungen.

Schauen wir uns das einmal genauer an!

Die Salzlampe – Das perfekte Licht zum Stillen?

Jeder weiss, dass das Licht einer Salzlampe eine gewisse Gemütlichkeit versprüht! Aber warum ist das so? Ganz einfach: Es liegt an der besonderen Lichtfarbe, welche das Licht durch den Salzkristall erhält.

Das Salz der meisten Salzlampen entstammt dem Punjab Gebirge ca. 200km südwestlich des Himalayagebirges. Die Salzvorkommen habe eine besonders schöne Färbung, weil das Salz dort einen einen erhöhten Anteil an Eisenoxid enthalten. Das Licht erscheint durch den Salzkristall daher wunderschön orange, rot oder rosa.

Nun hat rotes, langwelliges Licht eine ganz besondere Wirkung auf den Körper. Anstatt wie andere Lichtfarben die Produktion des Schlafhormon Melatonin zu drosseln, fördert es die Produktion! Das führt bei unserem Still-Problem nun mehreren Vorteilen:

  • Man hat ein Licht zur Orientierung im Dunkeln im Kinderzimmer
  • Das Baby wird nicht komplett aus dem Schlaf gerissen
  • Es wird eine wundervolle gemütliche und beruhigende Atmosphäre geschaffen
  • Die Mutter kann anschließend auch viel besser weiterschlafen