Reinigung einer Salzlampe

Auch eine Salzlampe muss hin und wieder gereinigt werden. Neben dem gelegentlichen Staubwischen hat Salz einige Eigenschaften, die eine Nassreinigung hin und wieder erforderlich macht. Wie Sie Ihre Salzlampe sehr einfach selbst reinigen können, erfahren Sie hier.

Da Salz das Wasser aus der Umgebungsluft anzieht, kann es mit der Zeit zu Auskristallisierungen an Ihrer Salzlampe kommen. Diese Auskristallisierungen sind weisse, teilweise bröckelige Salzablagerungen am Körper der Salzlampe.

Ob Ihre Salzlampe nun bereits verschmutzt geliefert wurde oder nach einigen Monaten in Ihrer Wohnung nicht mehr so toll aussieht tut nichts zur Sache. Die Reinigungsprozedur ist immer diesselbe. Grundsätzlich gibt es zwei Arten der Reinigung:

Die Trockenreinigung und die Nassreinigung des Salzes.

Trockenreinigung einer Salzlampe

  1. Versuchen Sie zunächst mit einer weichen Bürste oder einem trockenen Schwamm die Ablagerungen abzubekommen.

Leichte Verschmutzungen und Auskristallisierungen lassen sich meist schon mit einer weichen Bürste abbürsten. Hierbei handelt es sich nur um loses Salz, was sich aufgrund hoher Luftfeuchtigkeit auf der Oberfläche der Salzlampe abgelagert hat.

  1. Löst sich die Verschmutzung nicht mit einer weichen Bürste, dann können Sie eine harte Bürste oder eine Drahtbürste auspacken!

Wenn Sie die Auskristallisierungen eine Zeit lang nicht gereinigt oder bemerkt haben, dann härten diese mit der Zeit aus. Hier kommen Sie mit einer weichen Bürste nicht mehr weit. Anstelle dessen können die entsprechenden Stellen an der Salzlampe mit der Drahtbürste gereinigt werden.

Nassreinigung einer Salzlampe

Zuallererst: Trennen Sie das Leuchtmittel Ihrer Salzlampe vom Strom und entfernen die Birnenfassung komplett aus der Salzlampe!!!

Eine Salzlampe besteht – wie Sie vermutlich unschwer erraten können – aus reinem Steinsalz. Wie wir alle wissen, ist Salz in Wasser löslich. Auch Steinsalz löst sich in Wasser, was aber nicht bedeutet, dass die Salzlampe sich direkt in Luft auflöst, wenn Sie einmal unter Wasser gehalten wird.

  1. Reinigung mit dem nassem Schwamm

Feuchten Sie einen Küchenschwamm oder einen Waschlappen an und versuchen Sie hiermit die Ablagerungen oder Verschmutzungen abzureiben.

  1. Reinigung unter fließendem Wasser

Wenn alles andere nichts hilft, dann spricht auch nichts dagegen die Salzlampe für kurze Zeit unter fließendem Wasser zu reinigen und mit einem Schwamm dabei die Ablagerungen zu entfernen. Natürlich sollten Sie die Salzlampe nicht minutenlang unter den Wasserhahn halten, aber ein paar Sekunden hält die Lampe locker aus!

Halten Sie die Lampe hierfür am besten am Holzsockel über Kopf und dann unter das fließende Wasser. Sie werden sehen, dass sich die oberste Schicht der Salzablagerung schnell auflöst.

Ganz Wichtig: Trocknung nach der Reinigung

Nachdem Sie Ihre Salzlampe nass gereinigt haben, trocknen Sie die Lampe am besten mit einem Geschirrspültuch grob trocken ab. Bleibt zu viel Wasser auf der Salzoberfläche, so besteht die Gefahr, dass sich weiteres Salz auflöst und weitere Ablagerungen entstehen.

Wenn Sie eine Glühbirne und keine LED Birne haben, dann schalten Sie die Lampe für ca. 2 Stunden ein! Die Wärme der Lampe wird mit der Zeit durch das Salz dringen und sämtliche Restfeuchtigkeit wird dadurch getrocknet.